Home LIFESTYLE ARGUS BIKE FESTIVAL || WIEN
0

ARGUS BIKE FESTIVAL || WIEN

ARGUS BIKE FESTIVAL ||  WIEN
0

 

Bei strahlendem Sonnenschein strömten die Besucher auf das ARGUS BIKE FESTIVAL auf dem Wiener Rathausplatz. Doch nicht nur aufgrund des Wetters war es die größte Fahrrad-Veranstaltung Österreichs und das größte Bike-Festival Europas. Die Vielfalt der Programminhalte, die unzähligen Showprogramme, die Test- und Mitmachstationen und nicht zuletzt die einzigartige Kulisse des Wiener Rathauses machten auch heuer den großen Erfolg und das einzigartige Flair dieser Veranstaltung aus. Einer der Schwerpunkte war das Thema Fahrrad-Sicherheit, wo ABUS als Qualitätsanbieter von Fahrradsicherheit federführend auftrat und auch die vielfältigen Kooperationen sichtbar waren.

 

Positive Bilanz für ABUS

Dass das Tragen eines Fahrradhelmes das Risiko von Kopfverletzungen bei einem Fahrradunfall immens mindert, erkennen immer mehr Radfahrer und bekennen sich zum Helm – nicht nur beim Sport, sondern gerade auch im Alltag. Aber auch die Anzahl an Diebstählen ist in den letzten Jahren stark gestiegen und die Nachfrage nach hochwertigen Fahrradschlössern hat ebenfalls stark zugenommen. Mit Fahrradschlössern von ABUS welche ein Sicherheitslevel bis zur Stufe 15 anbieten haben Diebe keine Chance. Die jüngsten Besucher zeigten sich besonders begeistert von der neuen Linie Crazy Safety. Die Helme, Handschuhe und Klingeln fallen nicht nur durch ihr buntes Design in 12 verschiedenen Tiermotiven auf, sondern schützen im Fall des Falles auch den Kopf.

ABUS Messe-Team am ARGUS Bike Festival
ABUS Messe-Team am ARGUS Bike Festival

 

E-Bike Helme

Beim E-Bike Parcours, bei dem die neuesten E-Bike Modelle ausprobiert werden könnten, unterstützte ABUS in diesem Jahr mit hochwertigen Helmen. „Gerade beim Benutzen von E-Bikes ist das Tragen eines Helmes besonders wichtig, da auch ungeübte Fahrern Geschwindigkeiten von bis zu 30km/h erreichen. Mit einem Helm von ABUS ist man auf der sicheren Seite und der Kopf ideal geschützt“, so Thomas Ollinger, Geschäftsführer ABUS Austria.

 

Start des Austria Rush

Weltrekordhalter Michael Strasser nutzte die Gelegenheit und wählte den ABUS Stand als Start für den Austria Rush bei dem 460 km und 7.000 hm mit dem Rad von Wien auf den Großglockner zurückgelegt wurden.

 

Michael Strasser vor seinem Aufbruch zum Großglockner
Michael Strasser vor seinem Aufbruch zum Großglockner

 

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Webp.net-gifmaker