fbpx
CYPRUS SUNSHINE EPIC// AFXENTIA, STAGE 1

CYPRUS SUNSHINE EPIC// AFXENTIA, STAGE 1

0

CYPRUS SUNSHINE EPIC// AFXENTIA, STAGE 1

18
0

Specialized zweimal top

Zum Auftakt des 24. Afxentia Etappen-Rennens auf Zypern konnten sich Annika Langvad und Haley Batten nach einem 19,5 Kilometer langen Zeitfahren von Pyrga nach Kornos das Führungstrikot sichern. Bei den Männern konnte mit dem Dänen Simon Andreassen und Alan Hatherly aus Südafrika ebenfalls ein Specialized-Duo den Sieg einfahren. Mit 34 Sekunden Rückstand waren David List und Luca Schwarzbauer auf Rang sieben die besten Deutschen.

Simon Andreassen und Alan Hatherly rasten nach 42:17 Minuten direkt hinter den beiden Italienern Gioele Bertolini und Nadir Colledani, die zwei Minuten vor ihnen gestartet waren, in Kornos über die Ziellinie. 

Da war schon klar, dass der ehemalige Junioren-Weltmeister und der U23-Weltmeister von 2018 eine prima Zeit vorgelegt hatten. Tatsächlich blieb es die Bestzeit. Am nächsten waren noch Ondrej Cink und Bartlomej Wawak von Kross Racing. Der Tscheche und der Pole wiesen zwölf Sekunden Rückstand auf. 

„Für mich ist es ein Signal, dass mein Training gut gelaufen ist“, sagte Mitfavorit Ondrej Cink, „aber mein Partner hatte heute keine guten Beine. Wir werden sehen, was die nächsten Tage bringen.“

David Nordemann/Martins Blums (CST PostNL Bafang) eroberten mit 17 Sekunden Differenz den dritten Platz auf dem Podest. Acht Sekunden dahinter rangierten die Braidot-Zwillinge Daniele und Luca (CS Carabinieri), die eine Sekunde schneller waren als Andri Frischknecht und Matthias Stirnemann (Scott-Sram/Möbel Märki). 

Hinter Florian Vogel/Christopher Blevins (Specialized Racing, +0:27) belegten Luca Schwarzbauer und David List (Lexware Mountainbike Team) mit 34 Sekunden Differenz Platz sieben und waren damit schneller als ihre höher eingeschätzten Teamgenossen Max Brandl und Georg Egger (+1:17), die auf Rang neun klassiert wurden. 

Schwarzbauer hatte im Vorjahr auf Zypern den Prolog gewonnen. Damals war es noch ein Individual-Rennen und der Kurs Downhill-lastig. 

Ich glaube, ich kann mich nicht beschweren. Vorher war ich doch unsicher, ob meine Form so gut ist. Jetzt bin ich froh, dass es halbwegs gepasst hat. Wir haben gut harmoniert und alles auf der Strecke gelassen“, meinte Luca Schwarzbauer. 

David List bekannte, dass er zu Beginn „Respekt“ hatte vor dem Tempo, das sie gemeinsam anschlugen. „Ich habe ein paar Mal überlegt, ob ich was sagen soll, aber es hat über jede Kuppe grade so gereicht“, sagte U23-Fahrer List. 

ZEITPLAN (Ortszeit, +1h MEZ)
27.02. Prolog-Zeitfahren 
Pyrga nach Kornos 
19,5 Kilometer/470 Höhenmeter

11:30 Uhr Elite-Kategorien 
13:20 Uhr Junioren/Masters/Offene Kategorien

28.02. 2. Etappe Point to Point
Kornos-Lythrodontas
59,5 km/1540 Hm

Ab 11:00 Uhr Start alle Kategorien 

29.02. 3. Etappe Point to Point
Lythrodontas-Lythrodontas
63,5 km/1550 Hm

Ab 11:00 Uhr Start alle Kategorien 

01.03. 4. Etappe Cross-Country
Mantra tou Kampiou
1 Runde 6,1 km/187 Hm

10:30 Uhr Damen Elite, U19 Herren und Damen
12:30 Uhr Herren Elite

(Visited 18 times, 1 visits today)
[cactus-ads id="5067"]