Home SZENE NEWS CROSS COUNTRY DIE ERSTEN RENNEN NACH OLYMPIA

DIE ERSTEN RENNEN NACH OLYMPIA

DIE ERSTEN RENNEN NACH OLYMPIA
0

Die olympischen Spiele sind vorbei, der Rennbetrieb geht weiter! Eine Woche nach dem Olympiarennen in Rio und eine Woche vor dem Weltcupfinale in Andorra nutzten einige Stars den Deutschen- und Schweizer Cup um im Rennrythmus zu bleiben.

 

Swiss MTB Cup – Basel (HC):

Eine Highspeedstrecke ohne großen Anstieg? Das klingt im ersten Moment nach alles anderem als optimalen Vorraussetzung für ein packendes Mountainbikespektakel. Doch auf dem schnellen Kurs in Basel entwickelte sich ein spannendes Rennen. Im Rennverlauf bildeten sich einige große Gruppen die den Kampf ums Podest bis zum Schluss offen hielten. Taktik spielte eine große Rolle, der spätere Fünfte Forian Vogel beschrieb das Rennen sogar als: „Offraod Roadracing“. Den kurzen Anstieg von weniger als zwei Minuten länge nützte Lukas Flückiger schon ziemlich Früh für einen Ausreißversuch, dahinter machte sich eine Gruppe von ungefähr 10 Fahrern auf die Verfolgung. Flückiger sollte aber nicht mehr eingeholt werden und sicherte sich den Sieg. Zweiter wurde mit einer Minute Rückstand Martin Fanger vor Dan McConnell. Matthias Stirnemann wurde Vierter, Florian Vogel Fünfter.

 

Dom Daher /Red Bull Content Pool
(c) Dom Daher /Red Bull Content Pool

Bei den Damen führte in diesem Rennen kein weg vorbei an Jolanda Neff. Die Schweizerin scheint ihre Enttäuschung über die verpatzte Olympiamedaille gut weggesteckt zu haben und holte den Sieg. Knapper jedoch als die meisten wohl gedacht haben. So blieb ihr U23-Shootingstar Sina Frei bis zuletzt an den Fersen und war schlussendlich nur im Sprint unterlegen. Dritte wurde Alessandra Keller, Vierte Linda Indergand.

 

Bartek Wolinski/Red Bull Content Pool
(c) Bartek Wolinski/Red Bull Content Pool

 

KMC Bundesliga – Ortenberg (C2):

Zur selben Zeit, aber in Deutschland ging der vierte Lauf der KMC Bundesliga über die Bühne. Beim Rennen der Kategorie UCI C2 konnte ein U23 Fahrer das Eliterennen gewinnen. Ben Zwiehoff, der lange Zeit gemeinsam mit dem deutschen Meister Markus Schulte-Lünzum das Tempo machte, konnte sich am Ende absetzten und präsentierte sich mit dem Sieg in Topform für das Weltcupfinale der U23-Kategorie. Auf den dritten Platz schaffte es mit dem Belgier Kevin Panhuyzen ebenfalls ein U23-Fahrer, Vierter wurde Christian Pfäffle. Den Sieg bei den Damen holte Elisabeth Brandau vor Hanna Klein.

 

MTB Cross Country „Rund um den Roadlberg“ (C2):

Auch auf heimischen Boden, im oberösterreichischen Mühlviertel wurde ein UCI C2 Rennen ausgetregen. Vor allem die heimischen Crackz rund um Karl Markt und Gregor Raggl nützten das Rennen für die finale Vorbereitung auf den Weltcup in Andorra und um ihr Punktekonto für die Weltrangliste aufzupeppen. Gewinnen konnte aber ein anderer, nämlich Gerhard Kerschbaumer. Der Italiener vom Team Bianchi Countervail kommt mit starker Form aus seiner selbst auferlegten Auszeit zurück und fährt ein einsames Rennen an der Spitze. Zweiter wurde Markt, Dritter Raggl. Im Damenrennen fuhr Elisabeth Osl einen ungefährdeten Sieg ein, Nadja Heigl wird Fünfte.

 

Reinhard Bscherer
(c) Reinhard Bscherer

 

Reinhard Bscherer
(c) Reinhard Bscherer

 

Reinhard Bscherer
(c) Reinhard Bscherer

 

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

banner-centurion-challenge

Webp.net-gifmaker