Home SZENE NEWS Die Tour de France des MTB Sports -Das Cape Epic
0

Die Tour de France des MTB Sports -Das Cape Epic

Die Tour de France des MTB Sports -Das Cape Epic
0

Das Absa Cape Epic ist das führende Mountainbike-Etappenrennen der Welt. Jedes Jahr wird die Route neu gestaltet und zieht professionelle und Hobbyfahrer aus der ganzen Welt an. Rund  740 Kilometer und 16.000 Höhenmeter legen die 1200 Teilnehmer in acht Tagen in den schönsten Regionen des Western Cape in Südafrika zurück. Das Absa Cape Epic ist das Mountainbike-Rennen mit der umfangreichsten TV-Berichterstattung aller Bikeveranstaltungen weltweit. Es stellt für professionelle Radsportler nahezu eine Pflichtveranstaltung im Rennkalender dar, es nehmen zahlreiche Weltmeister und  Olympia-Plazierte daran teil. Das Absa Cape Epic zieht auch Amateur-Mountainbiker aus der ganzen Welt an, die sich mit den Profis messen können. Die Veranstaltung in Südafrika ist eines der best organisierten Rennen mit Rund-um-Service für die Teilnehmer – sie müssen sich nur noch um das Biken kümmern.

capeepic

Letztes Rennen für Sauser

Das Absa Cape Epic 2015 ist für den Weltklasse-Biker Christoph Sauser sein letztes Rennen, das er professionell fahren möchte. Allein diese Tatsache würde dem Schweizer genügen, auf den Gesamtsieg zu fahren. “Für mich geht es dieses Jahr nur um den Sieg”, sagte der Specialized-Fahrer bei der offiziellen Pressekonferenz des Absa Cape Epic, “wir hatten eine sehr gute Vorbereitung und wollen unbedingt gewinnen.” Auch sein Partner im Team Investec Songo Specialized, der eher zurückhaltende Olympiasieger Jaroslav Kulhavy, äußerte sich klar: “Christoph will ganz oben stehen bei seinem letzten Epic, wir sind die Favoriten, und ich werde alles tun, um ihn dabei zu unterstützen.” Nach dem Epic wird Sauser seine Profi-Rennkarriere beenden.

Lakata Österreichs Aushängeschild

Mehrere starke Teams wollen den beiden den Gesamtsieg streitig machen, darunter die neue Paarung mit Vorjahressieger Kristian Hynek und Alban Lakata (Topeak Ergon). Der “Albinator” hat bereits große Epic-Erfahrung und war im vergangenen Jahr durch einen Achillessehnen-Abriss vor dem Rennen ausgefallen. Hyneks Partner von 2014, Robert Mennen geht erstmals mit dem Amerikaner Jeremiah Bishop an den Start, wobei die beiden eher als Unterstützung für Hynek/Lakata fahren werden. “Ich bin auch noch nicht hundertprozentig fit”, meinte Mennen, “zumindest nicht so fit wie letztes Jahr.” Der ehemalige Marathon-Weltmeister Lakata rechnet mit einem Podiumsplatz, “nach den Pech-Jahren haben wir uns ein wenig Glück verdient”, sagte der Tiroler. Der Sieg beim Andalucian Bike Race vor wenigen Tagen unterstreicht die Ambitionen und die gute Form von Hynek und Lakata.

Jose Hermida mit Rudi van Houts am Start

Die Lacher auf seiner Seite hatte José Hermida (Multivan Merida): “Wir wollen ernstgenommen werden beim Absa Cape Epic”, sagte der quirlige Spanier, der für seine lustigen Kommentare und Sprüche bekannt ist. Mit seinem niederländischen Partner Rudi van Houts ist der Cross-Country-Spezialist immer wieder einmal für einen Etappensieg gut. “Wir wollen zumindest einmal im Leadertrikot fahren”, sagte Hermida, “und wenn es nach dem Prolog ist”.

Geismayr vertritt Kaufmann

Podiumsanwärter sind auf jeden Fall auch das zweite Bulls-Team mit Simon Stiebjahn/Tim Böhme, die letztes Jahr Gesamtdritte wurden. Der 2014 stark fahrende Deutsche Jochen Käß tritt mit dem Österreicher Daniel Geismayr (Centurion Vaude) an, da sein Vorjahrespartner Markus Kaufmann nach einem Schlüsselbeinbruch ausfällt. “Wir sind zusammen das Swiss Epic gefahren und Zweite geworden, das zeigt, dass Daniel und ich gut zusammen arbeiten können”, sagte Käß.

Kupfernagel/Bresser in Mixed-Kategorie

Als gänzlich neue Erfahrung sieht die Cross-Weltmeisterin und Straßenfahrerin Hanka Kupfernagel das Absa Cape Epic. Gemeinsam mit Routinier Carsten Bresser startet Kupfernagel in der Mixed-Kategorie für das Team Dietrich Rocky Mountain. “Ich bin noch nie so lange Distanzen am Stück gefahren, und dann noch acht Tage in Folge. Ich habe wirklich großen Respekt vor dem Cape Epic”, sagte die Thüringerin vor dem Rennen. “Schon die Anreise war sehr holprig, ich hätte fast meinen Flug von Frankfurt nach Kapstadt verpasst und kam in letzter Minute an den Schalter.” Mit dem 44jährigen Carsten Bresser hat die vierfache Cyclocross-Weltmeisterin einen Epic-erfahrenen Rennpartner an ihrer Seite. Bressers vorgesehener Teampartner, Straßenlegende Udo Bölts, musste wegen eines Handgelenkbruchs absagen.

Der Prolog

Am Sonntag startet das Absa Cape Epic 2015 mit dem 20 Kilometer langen Prolog um 06.45 Uhr am Tafelberg. Die Frauen gehen ab 10.00 Uhr, die Top-Teams bei den Herren ab 11:50 Uhr (Europäische Zeit 10.50 Uhr) an den Start. Das letzte Team sind Hynek/Lakata mit der Startzeit 12:22 Uhr (MEZ 11:22 Uhr). Prolog und Finale werden im südafrikanischen Supersport-Kanal live übertragen, das Rennen kann live auf der Website www.cape-epic.com verfolgt werden.

LEAVE YOUR COMMENT

20140325-In-Vizz-Rad_Sport_Szene-AT-2