Home MAGAZIN KTM PRO TEAM – NEUER NAME, DIE GLEICHE VISION
0

KTM PRO TEAM – NEUER NAME, DIE GLEICHE VISION

KTM PRO TEAM – NEUER NAME, DIE GLEICHE VISION
0

Österreichische MTB Mannschaft zählt zu den besten Teams der Welt.

Die Erfolgsstory der in der Steiermark ansässigen österreichischen UCI MTB-Mannschaft KTM RAD.SPORT.SZENE wird 2017 unter dem neuen Teamnamen KTM Pro Team weitergeschrieben. „Unsere Kooperation mit Österreichs Fahrradhersteller KTM hat sich in den letzten Jahren zu etwas ganz Großem entwickelt und wir freuen uns, mit der Saison 2017 als offizielles KTM Pro Team an den Start gehen zu dürfen“, so der MTB-Profi Manuel Pliem. Die Kooperation des vom Radsportweltverband (UCI) aufgenommenen Teams und KTM startete im Jahr 2014 mit einem Teamsponsoring und entwickelte sich im Laufe der Jahre immer weiter. Heute baut die Kooperation auf einer engen Zusammenarbeit auf unterschiedlichen Ebenen auf.

„KTM ist sehr stolz ein wichtiger Partner dieses ganz besonderen Teams zu sein. Die Zusammenarbeit und die Rückflüsse sind einzigartig und das macht das Team, neben den tollen Rennergebnissen für uns sehr wertvoll“, hebt Stefan Limbrunner, Marketingleiter bei KTM hervor.

 

Nach dem Motto „Made in Austria, tested worldwide“ wird die MTB-Marathon Mannschaft rund um das steirische Elite-Duo Manuel Pliem (Altaussee) und David Schöggl (Eibiswald) die Farbe Orange in die Welt hinaus tragen. „Für uns ist es eine besondere Ehre, auf unseren KTM-Bikes die schönsten Bike-Fleckchen der Erde zu entdecken und uns sportlich mit der Weltelite des MTB-Marathon-Sports zu messen“, meint Pliem begeistert. So bereits im März 2017, beim Etappenrennen Cape Epic in Südafrika, dem prestigeträchtigsten MTB-Rennen des Planeten. „Gerade bei einem Etappenrennen wie diesem, ist es wichtig, dass wir uns auf unsere Bikes verlassen können. Mit KTM haben wir hier einen zuverlässigen Partner auf Weltklasse Niveau an unserer Seite“, ergänzt Schöggl.

 

MadeInAustria

 

Auf hohem Niveau bewegen sich auch die beiden Aushängeschilder des Teams, sind sie doch beide in den Top-35 der UCI Worldseries Weltrangliste zu finden. Voll in der Elite-Mannschaft integriert ist auch der Wiener Moritz Bscherer, welcher als Mitglied des österreichischen Nationalteams in der olympischen Disziplin Cross Country am Weg nach oben ist. Zwar stolz aber sportlich gesehen noch lange nicht zufrieden blickt das Team positiv in die bevorstehende Saison 2017: „Wir haben Großes vor und möchten uns definitiv in der Weltrangliste weiter nach vorne kämpfen. So lange wir nicht ganz oben stehen, gibt es immer noch etwas zu tun“, so das Teammanagement.

 

Weitere Infos:

KTM PRO TEAM – NEUER NAME, DIE GLEICHE VISION

 

LEAVE YOUR COMMENT

20140325-In-Vizz-Rad_Sport_Szene-AT-2