Home SZENE NEWS INSIDE NEWS UCI MARATHON LA FORESTIERE // PLATZ 13 FÜR SCHÖGGL BEI SCHLAMMSCHLACHT IN FRANKREICH

UCI MARATHON LA FORESTIERE // PLATZ 13 FÜR SCHÖGGL BEI SCHLAMMSCHLACHT IN FRANKREICH

UCI MARATHON LA FORESTIERE // PLATZ 13 FÜR SCHÖGGL BEI SCHLAMMSCHLACHT IN FRANKREICH
0

Das französische Jura zeigte sich vergangenes Wochenende leider von seiner schlechtesten Seite. Tagelanger Dauerregen und einstellige Temperaturen machten die 100 Kilometer lange UCI World Series Strecke zu einer extremen Challenge. Die Strecke, welche von Saint Claud nach Arbent führte, wurde zur regelrechten Schlammschlacht. Von der eigentlich einzigartigen Landschaft im Jura, über schöne Almwiesen und geniale Singletrails im schier endlosen Wald und Hügelgebiet, war leider nicht viel zu sehen. Statt dessen musste jeder Kilometer schwer erkämpft werden.

Das Starterfeld konnte sich dennoch sehen lassen. Seriensieger und Schweizer Meister Urs Huber vom Team Bulls. Der Belgische Meister Fans Claes. Der Däne Soren Nissen. Die starken Italienischen Teams – Trek San Marco mit Porro, Ferraro, Medvedev und Rabensteiner und das Team Soudal Parkpre mit Mensi, Cominelli und Tronconi sowie Tour de France Teilnehmer Alexis Vuillermoz vom Team Ag2 la mondiale. Aus Österreichischer Sicht waren Christina Kollmann (Trek San Marco) sowie David Schöggl und Manuel Pliem von KTM-RAD.SPORT.SZENE am Start.

Am Ende des mehr als 5 Stunden dauernden Marathons setzte sich Damiano Ferraro vor Soren Nissen und Vorjahressieger Samuele Porro durch.

Auf der 65 Kilometer Strecke der Damen gewinnt die Französin Helene Marcouyre vom Team BH SR Suntour. Die Favoritinnen Julie Bresset (BH SR-Suntour) und die Österreicherin Christina Kollmann (Trek San Marco) mussten das Rennen aufgeben. Kollmann kam schwer zu Sturz und brach sich dabei zwei Lendenwirbel – die RAD.SPORT.SZENE wünscht gute Besserung!

David Schöggl: “Eines der härtesten Rennen meines Lebens”

Eine Woche nach ihren hervorragenden Ergebnissen in der Zentralschweiz wollten sich die beiden Steirer, Manuel Pliem und David Schöggl, beim La Forestiere UCI Marathon in Frankreich  erneut unter den besten Mountainbiker der Welt präsentieren. 100 Kilometer lang führte die Strecke entlang der schweizerisch-französischen Grenze im Juragebirge.

„La Forestiere ist immer ein besonderes Highlight in unserem Jahreskalender. Das Rennen ist stark besetzt und führt über wunderbare Abschnitte. Neben vielen der besten Marathonfahrern aus Frankreich stehen auch einige Straßenprofis am Start, die auch schon bei den großen Rundfahrten wie der Tour de France Erfolge feierten“, erklärt Manuel Pliem. Doch von traumhaften Bedingungen konnten die beiden Fahrer des Teams KTM RAD.SPORT.SZENE nach dem Rennen nicht berichten. Starker Regen verwandelte die Strecke in ein rutschiges Abenteuer.

„Das war eine brutale Schlammschlacht. Dadurch war es sicherlich eines der härtesten Rennen, die ich jemals gefahren bin“, berichtet David Schöggl. Der Eibiswalder belegt Platz 13 beim Marathon der UCI World Series. Viele der Topfavoriten hatten bei den schwierigen Verhältnissen mit Defekten zu kämpfen und einige mussten sogar aufgeben. Probleme hatte auch der Bad Mitterndorfer Manuel Pliem. „Nach zehn Kilometern hat sich die Vorderbremse verabschiedet und zur Rennhälfte war auch die hintere Bremse kaputt.”

ERGEBNIS:
1. Damiano FERRARO (ITA)
2. Sören NISSEN (DEN)
3. Samuele PORRO (ITA)
4. Fabian RABENSTEINER (ITA)
5. Alexis VUILLERMOZ (FRA)
13. David SCHÖGGL (AUT)

Alle Ergebnisse

 

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

banner-centurion-challenge

Webp.net-gifmaker