Home MAGAZIN MARATHON-EM // ENDLICH GOLD FÜR IRON SALLY // LETTE HOLT DEN HERREN-TITEL

MARATHON-EM // ENDLICH GOLD FÜR IRON SALLY // LETTE HOLT DEN HERREN-TITEL

MARATHON-EM // ENDLICH GOLD FÜR IRON SALLY // LETTE HOLT DEN HERREN-TITEL
0

Endlich hat sie es geschafft! Iron Sally Bigham (GB) holt sich in Sigulda bei der Martahon EM den verdienten Titel. Nach fünf Silbermedaillen bei einem Großereignis  steht die Britin das erste Mal ganz oben am Siegespodest. Ebenso der Überraschungssieger bei den Herren. Der international unbekannte Lette Peeter Pruus nutzte den Heimvorteil und gewann aus einer dreiköpfigen Spitzengruppe heraus. Er setzte sich im Zielsprint mit zwei Sekunden Vorsprung auf den Portugiesen Tiago Ferreira und 43 Sekunden vor dem tschechischen Topeak-Ergon-Fahrer Kristian Hynek durch.

Auf dem sehr flachen Kurs in Sigulda arbeiten die Topfavoriten über lange Zeit zusammen, mit dabei die Österreicher Alban Lakata (Topeak Ergon) und Christoph Soukup (Simplon Texpa). Nicht optimal verlief der Start für den dritten Österreicher im Bunde, Manuel Pliem. Der Steirer vom Team KTM RAD.SPORT.SZENE muss sich bereits nach wenigen Kilometern nach einem Sturz von der Topgruppe und einer möglichen Medaille verabschieden. „Es war extrem hektisch zu Beginn. Ich fuhr in der Topgruppe mit, wurde dann aber in einen Sturz verwickelt. Ich hab mich nicht verletzt, aber die erste Gruppe war weg“, berichtet Pliem.

MTB_European_2016-6499.jpg.850x400_q85
(c) Veranstalter

Pliem, der sich in die Verfolgergruppe zurückkämpfte fand keine Unterstützung für eine Aufholjagd. Fast 80 Kilometer lang versuchte der Steirer die Lücke zu den Weltbesten zu schließen. „Ich hab wirklich alles rausgehaut heute. Wir wären sogar fast wieder rangekommen, aber alleine bestehst du nicht gegen mehrere Fahrer, die zusammenarbeiten“, schildert der Bad Mitterndorfer. In einem Ausscheidungsrennen an der Spitze setzen sich nach rund 60 Kilometern drei Fahrer ab. Überraschend gewinnt der Lette Peeter Pruus, vor Tiago Ferreira und Kristian Hynek. Bester Österreicher wird der Weltmeister Alban Lakata auf Platz sechs mit einem Rückstand von fünf Minuten auf den neuen Europameister, Christoph Soukup wird elfter.

(c) Topeak Ergon
(c) Topeak Ergon

Lakatas Teamkollegin Sally Bigham wurde bei den Damen ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte mit über 5 Minuten Vorsprung auf die Schwedin Jennie Stenerhag sowie die drittplatzierte Katazina Sosna. Obwohl der Britin die langen Anstiege fehlten, setzte sie ihre Klasse durch und holte sich nach vier EM-Silber- und einer WM-Silbermedaille nun endlich das für Sportler am schönsten glänzende Edelmetall, Gold.

Ergebnisse

 

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

banner-centurion-challenge

Webp.net-gifmaker