fbpx
Mitterwallner: Nach der Gold-WM ist vor dem Weltcup

Mitterwallner: Nach der Gold-WM ist vor dem Weltcup

Mitterwallner: Nach der Gold-WM ist vor dem Weltcup

9
0

Letztes Wochenende kürte sich Mona Mitterwallner in ihrem ersten U23-Jahr zur Weltmeisterin im Cross Country. Und das kurz nach ihrem ersten Europameistertitel in dieser Disziplin. Die Saison ist noch lange nicht zu Ende: Am Wochenende steigt der nächste Weltcup in Lenzerheide und danach geht es auf dem Straßenrad zur Europameisterschaft nach Italien.
 
Nach einer langen Saison wartet auf die 19-jährige Mona Mitterwallner noch ein hartes Saisonfinale: Weltcup im Schweizer Lenzerheide am kommenden Sonntag ab 8:30 Uhr, danach geht es am 10. September zur Straßen-Europameisterschaft in Trient, wo sie das U23-Straßenrennen bestreitet. Im Anschluss folgen noch der finale Weltcup in den USA von 18. bis 19. September und zum Drüberstreuen bestreitet sie noch die Marathon-Weltmeisterschaft in Italien am 2. Oktober.
 
Noch viele Ziele für diese Saison

„Diese Woche nach den MTB-Weltmeisterschaften habe ich sehr genossen. Ich war einfach dankbar, jeden Tag aufzuwachen und das Regenbogentrikot und die Goldmedaille neben dem Bett zu sehen“, sagt die Silzerin. Beim Weltcup in der Schweiz ist der Sieg definitiv ihr Ziel: „Ja klar, ich möchte dort mein Regenbogentrikot, auch wenn ich es nicht tragen darf, gebührend einweihen. Der Gesamtweltcup ist auch noch ein großes Ziel für diese Saison. Ich habe zwar die letzten vier Weltcups gewonnen, aber bei Ausfällen kann noch viel passieren.“

Titelbild: EGO-PROMOTION

(Visited 9 times, 1 visits today)
[cactus-ads id="5067"]