Home SZENE NEWS INSIDE NEWS MTB MARATHON ÖM – DER BEWERB, DIE FAHRER, DIE STIMMEN 

MTB MARATHON ÖM – DER BEWERB, DIE FAHRER, DIE STIMMEN 

MTB MARATHON ÖM – DER BEWERB, DIE FAHRER, DIE STIMMEN 
0

// Seit 23 Jahren gilt der KitzAlpBike Marathon im Rahmen des gleichnamigen Mountainbikefestivals in den Kitzbüheler Alpen als eine der renommiertesten aber auch herausforderndsten Bikeveranstaltungen des Landes. Zum zweiten Mal nach 2009 werden heuer im Zuge dessen die Österreichischen Meisterschaften im Mountainbike-Marathon ausgetragen. Mit am Start: Triple-Weltmeister Alban Lakata.

 

Der Bewerb

Der KitzAlpBike Marathon ist längst seinen Kinderschuhen entschlüpft und hat sich nicht erst seit der Marathon-Weltmeisterschaft im Jahr 2013 zu einem echten Highlight im Rennkalender unzähliger Hobby- und Profibiker gemausert. Am 23.  Juni wird dem Mythos „Streif der Mountainbiker“ wieder Leben eingehaucht und zum zweiten Mal nach 2009 die österreichischen Marathonmeisterschaften im Rahmen des KitzAlpBike Festivals ausgetragen. Mit von der Partie: der dreifache Weltmeister Alban Lakata, der erstmals seit der WM 2013 wieder am Start stehen wird: „Die Strecke ist sehr anspruchsvoll, aber ich mag lange Anstiege und technische Abfahrten, wie sie die ULTRA beim KitzAlpBike hat. 2013 hier bei den Weltmeisterschaften wurde ich Vizeweltmeister. 4,8 Sekunden fehlten damals zum Sieg, das werde ich nie vergessen. Trotzdem habe ich mich mit Christoph Sauser gefreut“, so Lakata.

Der Zeitpunkt für den Marathon ist heuer günstig, so OK-Chef Max Salcher: „In den vergangenen Jahren hatten wir immer etwas Pech, dass zeitgleich andernorts die WM oder Weltcups stattgefunden haben. Mit dem heurigen Termin haben wir ein Alleinstellungsmerkmal, was uns ein hochklassiges Starterfeld erwarten lässt.“  Die Teilnehmerzahlen des Marathons entwickeln sich gut. Nachdem man im vergangenen Jahr mit 950 Startern nur knapp nicht die 1000-er Marke knackte, sollte dies heuer – auch dank österreichischer Meisterschaft – geschafft werden: „Die zeitgleich stattfindende WM hat uns in der Spitze sicherlich Teilnehmer gekostet“, weiß Salcher. Dennoch, so der OK-Chef: „Ist uns bewusst, dass wir aufgrund der selektiven Strecke immer ein sehr elitäres Rennen bleiben werden, zumindest was die Ultra-Distanz angeht.“ Für alle Hobby-Biker stehen aber noch vier weitere Strecken zur Wahl, dazu noch eine E-Bike-Wertung über die Light-Variante.

 

Die Fahrer | Die Stimmen

Neben Triple-Weltmeister Alban Lakata stehen außerdem noch einige TopfahrerInnen der österreichischen MTB-Marathon Elite am Start. Allen voran der amtierende Staatsmeister Daniel Geismayr, der sich im vergangenen Jahr den Titel vor Hermann Pernsteiner und Alban Lakata sichern konnte. Sicherlich zu den Topfavoriten zu zählen ist außerdem der Kärntner Uwe Hochenwarter, der 2017 nur knapp das Podium verpasste und als KitzAlpBike-Sieger vergangener Jahre die Strecke sicherlich besonders gut kennt. Auch einen Christoph Soukup, MTB-Legende und Staatsmeister aus dem Jahr 2016 muss man natürlich immer auf der Rechnung haben. Außenseiter Chancen auf eine Podiumsplatzierung haben zudem Manuel Pliem und David Schöggl vom KTM-Pro Team.

Auch bei den Damen wird es sicherlich ein harter Kampf um das Trikot werden. Um die vordersten Plätze werden die amtierende Staatsmeisterin Angelika Tazreiter, Christina Kollmann-Forstner (mehrfache Staatsmeisterin & Europameisterin 2017) und Sabine Sommer (mehrfache Staatsmeisterin) kämpfen.

Wir haben bei den Topathleten nachgefragt. Die Fragen und Antworten zum RAD.SPORT.SZENE WM-Wordrap findest du hier:

 

 

Was ist für dich die größte Herausforderung auf der KitzAlp Ultra Strecke?

Natürlich die vielen Höhenmeter. Es ist, denke ich, sehr wichtig einen guten Rhythmus zu finden und nicht zu früh zu viel Körner irgendwo liegen zu lassen.

Wie schaut deine spezielle Vorbereitung auf dieses Highlight aus?

Wie immer habe ich jetzt meine Umfänge im Laufe des Jahres gesteigert, fahre längere intensive Anstiegen. Speziell für dieses Rennen trainiere ich jedoch nicht.

Wer sind deiner Meinung deine größten Mitstreiter und was zeichnet sie aus?

Wie immer natürlich Alban, er ist nicht umsonst 3 mal Weltmeister geworden. Mit ihm ist auf jeder Strecke und zu jeder Zeit zu rechnen.

Welche Erinnerungen hast du bis jetzt an den KitzAlpBike Marathon?

Geteilte, mal konnte ich es gut durchfahren mal war ich am letzten Anstieg total fertig. Das ist jedoch schon wieder ein paar Jahre jetzt her und ich denke, ich habe jetzt die Substanz es besser zu machen wie in meinen Anfangszeiten. 😉

Wo glaubst du wird die Entscheidung fallen? Auf einen der steilen Anstiege oder erst zum Schluß am Fleckalmtrail?

Puhhh…. schwierig zu sagen. Wenn zwei Fahrer gleich stark sind, wird es wahrscheinlich ein Rennen das sehr weh tut und die Entscheidung wird eher Kopfsache sein. Ich denke aber, dass sicher der letzte Aufstieg die Entscheidung bringen wird.

Welchen Tipp gibts du einen Hobbyfahrer für diesen schweren Marathon mit?

Sich so gut wie möglich zu verpflegen!!! Bei so einem langen und harten Rennen ist es extrem wichtig immer gut zu essen und zu trinken.

 

 

Was ist für dich die größte Herausforderung auf der KitzAlp Ultra Strecke?

Die vielen Höhenmeter – die langen Anstiege sind für mich sicherlich eine große Herausforderung.

Wie schaut deine spezielle Vorbereitung auf dieses Highlight aus?

Ich bereite mich auf die ÖM nicht speziell vor, die Vorbereitung wird gleich sein, wie bei allen anderen Rennen.

Wer ist deiner Meinung nach deine größten Mitstreiterin?

Angelika Tazreiter.

Welche Erinnerungen hast du bis jetzt an den KitzAlpBike Marathon?

Ich bin noch nie in Kirchberg gefahren, aber ich denke, ich werde die Abfahrten lieben.

 

 



 

Was ist für dich die größte Herausforderung auf der KitzAlp Ultra Strecke?

Je nach Wetter und Verhältnisse könnte es der Fleckalmtrail werden.

Wie schaut deine spezielle Vorbereitung auf dieses Highlight aus?

Ich habe mein Training nach der ersten Saisonhälfte generell etwas umgestellt. Habe viele längere Einheiten mit lange Anstiege trainiert. Das soll mir natürlich auch für den KitzAlpBike helfen.

Wer sind deiner Meinung deine größten Mitstreiter und was zeichnet sie aus?

Ich würde den Daniel Geismayr als stärksten Konkurrenten handeln. Er ist ein extrem starker Kletterer und auch ein sehr guter Abfahrer. Sprich ein ziemlich kompletter Marathonfahrer.

Welche Erinnerungen hast du bis jetzt an den KitzAlpBike Marathon?

Ich habe immer noch meine knappe Niederlage bei der WM 2013 im Kopf. Damals machte ich einen kleinen Fahrfehler am Ende des Fleckalmtrails und verschenkte somit die Goldmedaille an Christoph Sauser um paar lausige Sekunden!

Wo glaubst du wird die Entscheidung fallen? Auf einen der steilen Anstiege oder erst zum Schluß am Fleckalmtrail?

Ich denke, dass sich der stärkste Fahrer in einem der Anstiege schon frühzeitig absetzen wird.

Welchen Tipp gibts du einen Hobbyfahrer für diesen schweren Marathon mit?

Sich nicht schon am ersten Anstieg verausgaben! Man kann bei so einem Streckenprofil so viel mehr rausholen, wenn man sich das Rennen gut einteilt.

 


 

Was ist für dich die größte Herausforderung auf der KitzAlp Ultra Strecke?

Eindeutig die Länge und die Höhenmeter, dazu kommen dann noch äußere Bedingungen wie das Wetter an dem Tag. Wenn der Fleckalmtrail nass ist, hat er so seine Tücken.

Wie schaut deine spezielle Vorbereitung auf dieses Highlight aus?

Lange Anstiege und natürlich den Körper auf eine Fahrzeit von 5,5h vorbereiten. Zusätzlich vermehrtes Training für die Stabilität der Schulter.

Wer sind deiner Meinung deine größten Mitstreiterinnen und was zeichnet sie aus?

Ich denke Christina und Sabine. Christina kann sich sehr gut auf einen Tag vorbereiten und ist in Abfahrten schnell. Sabine zeichnet ihre Konstanz aus.

Welche Erinnerungen hast du bis jetzt an den KitzAlpBike Marathon?

Nur gute Erinnerungen. Das Kitzalp bietet eine Top Kulisse und die Stimmung, aufgrund der vielen Zuschauer, ist einzigartig.

Wo glaubst du wird die Entscheidung fallen? Auf einen der steilen Anstiege oder erst zum Schluß am Fleckalmtrail?

Das ist in diesem Jahr sehr schwer zu sagen. Wir hatten alle drei in dieser Saison gesundheitliche bzw. auch verletzungsbedingt Probleme.

Welchen Tipp gibts du einen Hobbyfahrer für diesen schweren Marathon mit?

Den ersten Berg gefühlt langsam angehen und Körner sparen, diese braucht man spätestens in der langen Schlussabfahrt.

 


 

Was ist für dich die größte Herausforderung auf der KitzAlp Ultra Strecke?

Am härtesten ist sicherlich das zweite Mal hoch zur Ochsalm.  Da ist fast jeder am Limit und quält sich hoch.

Wie schaut deine spezielle Vorbereitung auf dieses Highlight aus?

Ich versuche mich an die langen Anstiege zu gewöhnen und arbeite viel an der Ausdauer.

Wer sind deiner Meinung deine größten Mitstreiter und was zeichnet sie aus?

Das Marathon Niveau in Österreich ist mittlerweile Weltspitze. Über Alban und Daniel muss man ja nicht viel erzählen.  Sie gehören zu den besten, aber auch sie brauchen einen guten Tag.  Auch einen Soukup darf man nie unterschätzen. Es wird ein spannendes Rennen und ich bin auf jeden Fall vorbereitet.

Welche Erinnerungen hast du bis jetzt an den KitzAlpBike Marathon?

Ich konnte ihn ja schon gewinnen und weiß wie dieses Gefühl ist, darum freue ich mich drauf.

Wo glaubst du wird die Entscheidung fallen? Auf einen der steilen Anstiege oder erst zum Schluß am Fleckalmtrail?

Ich denke, niemand wird es auf eine Entscheidung im Trail ankommen lassen, die Entscheidung wird schon früher fallen. Sicherlich werden auch alle nervös sein und es wird wahrscheinlich die eine oder andere Attacke geben.

Welchen Tipp gibts du einen Hobbyfahrer für diesen schweren Marathon mit?

Wer nie viel Berge fährt, sollte dies speziell trainieren.  Die Tage zuvor nicht zu viel machen aber auch nicht gar nichts um die Körperspannung aufrecht zu halten.  Vor und während des Wettkampfs gut essen.

 


 

Was ist für dich die größte Herausforderung auf der KitzAlp Ultra Strecke? 
Für mich gibt es zwei große Herausforderungen: Zum einen die Summe an Höhenmetern und zum anderen auch der Fleckalmtrail, der eine gute Technik und gerade am Ende eines so langen Rennens höchste Konzentration verlangt.

Wie schaut deine spezielle Vorbereitung auf dieses Highlight aus? 
Nachdem ich Ende Mai eine Woche im Krankenhaus war, absolviere ich gerade ein umfangreiches Grundlagentraining, auf das nun wieder intensivere Einheiten folgen werden. Aber ehrlich gesagt kann ich mich zurzeit nicht speziell vorbereiten, da gerade im Juni in der Arbeit sehr viel los ist und im Grunde Beruf und Familie den Trainingsrhythmus vorgeben. Auf der anderen Seite habe ich bei uns im Mühlviertel ideale Trainingsbedingungen, die ich immer schon bestmöglich genützt habe.

Wer sind deiner Meinung deine größten Mitstreiterinnen und was zeichnet sie aus? 

Als Favoritin wird sicher Christina Kollmann ins Rennen gehen, die in den letzten Jahren eine große Leistungssteigerung gezeigt hat. Ich rechne aber auch mit der amtierende Staatsmeisterin Angelika Tazreiter, die gerade bei langen Anstiegen immer sehr stark fährt. Carmen Buchacher zählt für mich ebenso zum Favoritenkreis.

Welche Erinnerungen hast du bis jetzt an den KitzAlpBike Marathon?
Neben meinen zwei Siegen 2014 und 2016 war das auf jeden Fall meine erste WM-Teilnahme im Jahr 2013 mit einem sehr guten 13. Platz.

Wo glaubst du wird die Entscheidung fallen? Auf einem der steilen Anstiege oder erst zum Schluss am Fleckalmtrail?
Ich bin überzeugt, dass sich eine der Fahrerinnen bergauf absetzen können wird. Dieses Rennen gewinnt man auf jeden Fall bergauf. Liegen die vorne platzierten Damen dann am Ende doch noch knapp beisammen, so bringt der Fleckalmtrail sicher die Entscheidung und die vielseitigste Fahrerin wird sich durchsetzen können. Meiner Meinung nach ist dieser Marathon eine wirklich passende Strecke für die Meisterschaften, auch wenn ich es schade finde, dass man zweimal auf der (Forst-) Straße zur Ehrenbachhöhe hinauffahren muss.

Welchen Tipp gibts du einem Hobbyfahrer für diesen schweren Marathon mit?
Aus meiner Erfahrung ist es sehr ratsam, am ersten Anstieg seinen Puls genau im Auge zu haben, sich das Rennen also gut einzuteilen, damit die Kräfte bis zum Schluss reichen. Die Verpflegung spielt auch eine große Rolle: Von Beginn an sollte man regelmäßig trinken und essen. Bergab würde ich nicht zu viel riskieren, eine sauber Linie und ein dem Können angepasstes Tempo fahren.

 


 

Was ist für dich die größte Herausforderung auf der KitzAlp Ultra Strecke?

Die größte Herausforderung ist bestimmt die Anzahl der Höhenmeter, da muss man im Kopf stark bleiben und sein Tempo finden. Vor allem das Finale mit dem letzten langen Anstieg und der Trail ins Ziel wird es nochmal in sich haben.

Wie schaut deine spezielle Vorbereitung auf dieses Highlight aus?

Ich habe in den letzten Wochen und Monaten akribisch an meiner Form gearbeitet und auch bei der Auswahl der Wettkämpfe genau hingesehen – eine Woche vor der ÖM werde ich die Strecke noch genau besichtigen.

Wer sind deiner Meinung deine größten Mitstreiter und was zeichnet sie aus?

Für mich gibt es mit Alban Lakata und Daniel Geismayr zwei Favoriten auf die Gold-Medaille, beide zählen zu den besten Marathonfahrern der Welt. Alban hat auf dieser Strecke schon viel erreicht und Daniel ist für mich aktuell einer der besten Allrounder im MTB Sport überhaupt. Uwe Hochenwarter hat auch das Zeug für eine Medaille, er hat gezeigt, dass er in Top Form mit den Besten mithalten kann und sucht auch gerne in den Abfahrten das Risiko. Weiter muss man natürlich mit Christoph Soukup bei einer ÖM immer rechnen. Mein Teamkollege David Schöggl hat schon eine Silbermedaille, damals im Montafon auf ähnlichem Kurs, ihm liegen die langen Distanzen und vielleicht hat ihm ja die kürzliche Verletzungspause nochmal einen Schub gegeben?

Welche Erinnerungen hast du bis jetzt an den KitzAlpBike Marathon?

Etwas zweigeteilte 🙂 Mir liegt die Strecke sehr gut, konnte dort schon gute Rennen fahren. Bei der Heim-WM, konnte ich aber wegen eines Defekts unmittelbar vor der Startaufstellung nicht an den Start gehen, das war ein bitterer Moment damals.

Wo glaubst du wird die Entscheidung fallen? Auf einen der steilen Anstiege oder erst zum Schluß am Fleckalmtrail?

Ich könnte mir vorstellen, dass der Fleckalmtrail zum Ende noch ein Wörtchen mitreden wird. Die Abfahrt ist sehr lange, zeitintensiv und erfordert höchste Konzentration. Eine Unachtsamkeit oder einen Defekt kann man sich nicht erlauben.

Welchen Tipp gibts du einen Hobbyfahrer für diesen schweren Marathon mit?

Sich optimal zu verpflegen, das beginnt an den Tagen davor mit dem Füllen der Speicher und dann natürlich während dem Rennen, von Beginn an. Dann ist die Wahl des Tempos das A und O, wer ein zu hohes Tempo zu Beginn anschlägt, wird es hinten raus bitter büßen.

 

KitzAlpBike-Festival 2018  – Das Rahmenprogramm

Die erste Rennentscheidung beim KitzAlpBike-Festival fällt auch in diesem Jahr im Rahmen der Windautaler Radlrallye in Westendorf.  Sie geht am Samstag, 16. Juni, bereits zum 6. Mal in Szene. Der Festival-Mittwoch, 20. Juni, steht voll und ganz im Zeichen des 11. Int. Vaude MTB HillClimb, dem bestfrequentierten Mountainbike Bergsprints des Landes, der bereits Kultstatus erreicht hat und alljährlich mehr als 400 Starter aus bis zu 10 Nationen lockt.

Das Festival beschließen werden auch heuer wieder die Cross Country-Eliterennen, die am Sonntag, 24. Juni ebenfalls mit einem äußerst hochkarätigen Starterfeld locken: Mit Sabine Spitz (GER) und Gunn Rita Dahle (NOR) stehen gleich zwei Olympiasiegerinnen, sowie mehrfache Welt- und Europameisterinnen am Start – Dazu kommt Österreichs Cross Country- Elite rund um die beiden Lokalmatadore Max Foidl oder Lisi Osl.

Mit dem E-Bike-Festival, das von 8. bis 10. Juni den Bike-Eventsommer eröffnet, ist das Brixental drei Wochen lang im Blickpunkt der Szene: „Nach der WM 2013 haben wir einen Hype erlebt und uns zum Thema Bike strategisch nachhaltig positionieren können. Entscheidend war die WM auch für Ausbau und Entwicklung der Bike-Infrastruktur“, so Christoph Stöckl, OK KitzAlpBike Festival. Hierfür erhielten die Brixentaler unlängst auch eine Auszeichnung seitens der Tirol Werbung: Eine unabhängige Jury wählte den Fleckalmtrail zu einem der fünf besten Trails des Landes.

 

Weitere Infos findest du hier.

 

 

 

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

banner-centurion-challenge

Webp.net-gifmaker