fbpx
Salzburg ist bereit für die zweite Austragung des City Hill Climb am 8. September

Salzburg ist bereit für die zweite Austragung des City Hill Climb am 8. September

Salzburg ist bereit für die zweite Austragung des City Hill Climb am 8. September

5
0

Am 8. September verwandelt der City Hill Climb die Salzburger Innenstadt wieder in ein Radfest. Auf der 900 Meter langen Strecke vom Kapitelplatz hinauf zur Festung Hohensalzburg duellieren sich Österreichs beste Radsportlerinnen und Radsportler in einem spannenden K.O.-Modus und ermitteln die besten „Innenstadt“-Kletterer. Nach der erfolgreichen Premiere 2021 geht das Rennen in seine zweite Austragung.

„Die Vorfreude bei mir ist natürlich riesig. Wir entwickeln uns von Jahr zu Jahr immer weiter und schon 2021 löste große Emotionen bei mir aus. Das Konzept inmitten einer Großstadt zu fahren ist immer noch sehr futuristisch, aber genau dahin wird sich unser Sport positionieren in der Zukunft“, erklärte Organisator Gerhard Schönbacher bei der Pressekonferenz am Dienstag in Salzburg. Mit seinem Team hat er im Vorjahr das Rennen ins Leben gerufen, neben der Fortsetzung in der Mozartstadt am 8. September gab es im Juli mit Graz eine weitere Station des City Hill Climb, der in seinem zweiten Jahr nun zu einem Cup weiterentwickelt wurde.

„Das Rennen hat im Vorjahr eine unglaubliche Begeisterung bei der Bevölkerung ausgelöst. Der City Hill Climb nützt unglaublich kreativ einen unserer Stadtberge und alles ist angerichtet für die zweite Austragung“, freute sich Landesrat Mag. Stefan Schnöll, der neben Verkehr und Infrastruktur auf für das Ressort Sport im Land Salzburg verantwortlich ist.

„Der City Hill Climb hat den Radsport im letzten Jahr aus dem Tiefschlaf aufgeweckt und wieder präsent gemacht in der Stadt. Wir freuen uns ein absolutes Topprodukt damit zu haben und möchten dies auch dauerhaft als Großveranstaltung in der Stadt etablieren“, fügte Bürgermeister-Stellvertreter Bernhard Auinger an.

Auch der Salzburger Tourismusdirektor Mag. Herbert Brugger unterstrich die Möglichkeiten, die der im letzten Jahr aus der Taufe gehobene Event bietet: „Ich attestiere dem City Hill Climb ein großes Potential. Das Rennen schafft es wie kein anderes die touristischen Highlights von Salzburg hervorzuhehen.“

Gespickt mit Topfahrerinnen und Topfahrer der heimischen Szene geht es am Donnerstagabend dann in die zweite Ausgabe des Rennens, die von den beiden Titelverteidigern Carina Schrempf (Cookina Graz) und Daniel Federspiel (Felbermayr Simplon Wels) angeführt wird. Auf der weniger als einem Kilometer langen Strecke gilt es 120 Höhenmeter zu absolvieren, mehrmals sogar, denn der Event wird als K.O.-Duell ausgetragen, wo sechs bis acht Fahrer in jedem Lauf gegeneinander antreten. Nur die Schnellsten kommen in die nächste Runde, bis das Finalfeld gebildet wird, welches um den Sieg kämpft.

Neu ist 2022, dass auch in der Kategorie Jedermann im K.O.-Modus gefahren wird und im Rahmenprogramm können sich sogar Bergläufer an der spektakulären Route durch die Salzburger Innenstadt messen und zeigen, ob sie nicht sogar in den steilen Stücken schneller sind als die Radprofis. Die Online-Anmeldung ist bis zum 7. September um 12:00 Uhr noch möglich. Der Nachwuchs und die Bergläufer konnen sogar noch bis zum Bewerbstag um 14:00 Uhr melden.

Ab 16:00 Uhr beginnen die Trainings, eine halbe Stunde später beginnen die ersten Läufe, ehe gegen zirka 18:30 Uhr das Finale anstehen wird. Vom Nachwuchs über die Hobbysportler bis hin zur absoluten Elite findet jeder seine Kategorie beim City Hill Climb und auch für die Zuseher wurden fünf Fanzonen eingerichtet, wo sie aus nächster Nähe das Spektakel verfolgen können. Zwei Videowalls und ein Livebild sorgen dafür, dass auch kein Millimeter an Action verpasst werden kann.

Am 8. September verwandelt der City Hill Climb die Salzburger Innenstadt wieder in ein Radfest. Auf der 900 Meter langen Strecke vom Kapitelplatz hinauf zur Festung Hohensalzburg duellieren sich Österreichs beste Radsportlerinnen und Radsportler in einem spannenden K.O.-Modus und ermitteln die besten „Innenstadt“-Kletterer. Nach der erfolgreichen Premiere 2021 geht das Rennen in seine zweite Austragung.

„Die Vorfreude bei mir ist natürlich riesig. Wir entwickeln uns von Jahr zu Jahr immer weiter und schon 2021 löste große Emotionen bei mir aus. Das Konzept inmitten einer Großstadt zu fahren ist immer noch sehr futuristisch, aber genau dahin wird sich unser Sport positionieren in der Zukunft“, erklärte Organisator Gerhard Schönbacher bei der Pressekonferenz am Dienstag in Salzburg. Mit seinem Team hat er im Vorjahr das Rennen ins Leben gerufen, neben der Fortsetzung in der Mozartstadt am 8. September gab es im Juli mit Graz eine weitere Station des City Hill Climb, der in seinem zweiten Jahr nun zu einem Cup weiterentwickelt wurde.

„Das Rennen hat im Vorjahr eine unglaubliche Begeisterung bei der Bevölkerung ausgelöst. Der City Hill Climb nützt unglaublich kreativ einen unserer Stadtberge und alles ist angerichtet für die zweite Austragung“, freute sich Landesrat Mag. Stefan Schnöll, der neben Verkehr und Infrastruktur auf für das Ressort Sport im Land Salzburg verantwortlich ist.

„Der City Hill Climb hat den Radsport im letzten Jahr aus dem Tiefschlaf aufgeweckt und wieder präsent gemacht in der Stadt. Wir freuen uns ein absolutes Topprodukt damit zu haben und möchten dies auch dauerhaft als Großveranstaltung in der Stadt etablieren“, fügte Bürgermeister-Stellvertreter Bernhard Auinger an.

Auch der Salzburger Tourismusdirektor Mag. Herbert Brugger unterstrich die Möglichkeiten, die der im letzten Jahr aus der Taufe gehobene Event bietet: „Ich attestiere dem City Hill Climb ein großes Potential. Das Rennen schafft es wie kein anderes die touristischen Highlights von Salzburg hervorzuhehen.“

Gespickt mit Topfahrerinnen und Topfahrer der heimischen Szene geht es am Donnerstagabend dann in die zweite Ausgabe des Rennens, die von den beiden Titelverteidigern Carina Schrempf (Cookina Graz) und Daniel Federspiel (Felbermayr Simplon Wels) angeführt wird. Auf der weniger als einem Kilometer langen Strecke gilt es 120 Höhenmeter zu absolvieren, mehrmals sogar, denn der Event wird als K.O.-Duell ausgetragen, wo sechs bis acht Fahrer in jedem Lauf gegeneinander antreten. Nur die Schnellsten kommen in die nächste Runde, bis das Finalfeld gebildet wird, welches um den Sieg kämpft.

Neu ist 2022, dass auch in der Kategorie Jedermann im K.O.-Modus gefahren wird und im Rahmenprogramm können sich sogar Bergläufer an der spektakulären Route durch die Salzburger Innenstadt messen und zeigen, ob sie nicht sogar in den steilen Stücken schneller sind als die Radprofis. Die Online-Anmeldung ist bis zum 7. September um 12:00 Uhr noch möglich. Der Nachwuchs und die Bergläufer konnen sogar noch bis zum Bewerbstag um 14:00 Uhr melden.

Ab 16:00 Uhr beginnen die Trainings, eine halbe Stunde später beginnen die ersten Läufe, ehe gegen zirka 18:30 Uhr das Finale anstehen wird. Vom Nachwuchs über die Hobbysportler bis hin zur absoluten Elite findet jeder seine Kategorie beim City Hill Climb und auch für die Zuseher wurden fünf Fanzonen eingerichtet, wo sie aus nächster Nähe das Spektakel verfolgen können. Zwei Videowalls und ein Livebild sorgen dafür, dass auch kein Millimeter an Action verpasst werden kann.

(Visited 5 times, 1 visits today)
[cactus-ads id="5067"]