Home LIFESTYLE SICHER & GESUND AUFS RAD || DAS GEHÖRT IN DIE RADREISE-APOTHEKE
0

SICHER & GESUND AUFS RAD || DAS GEHÖRT IN DIE RADREISE-APOTHEKE

SICHER & GESUND AUFS RAD || DAS GEHÖRT IN DIE RADREISE-APOTHEKE
0

Damit dir bei deiner nächsten Radreise – ob Tagesausflug oder Wochenendtrip – unterwegs keine unliebsamen Überraschungen passieren, solltest du deine Reise-Apotheke immer dabei haben. Hier gibt es nützliche Tipps, was Radler in jedem Fall einpacken sollten.

 

Gut geplant ist halb gewonnen: das gehört in die Kurzreise-Apotheke

Ob Wochenendtrip mit dem Rad oder eine Kurzreise aufs Land: Ein Sturz ist schnell passiert und die Radtour kann ein schnelles Ende nehmen. Um dies zu verhindern, sollte Verbandsmaterial wie Pflaster, elastische Binden und Verbandszeug immer im Gepäck dabei sein. Auch Desinfektionsspray, um aufgeschürfte Hautstellen vor dem Verbinden zu säubern, ist empfehlenswert. Spezielle Erste-Hilfe-Kits für Fahrrad sind mit allen notwendigen Utensilien ausgestattet, inklusive Schere, Pinzette, Schutzhandschuhe und Rettungsdecke, und lassen sich mit ihren kompakten Maßen überall verstauen.

 

Unverzichtbare Medikamente bei jeder Fahrradreise

Ob unterwegs oder bei der Rast: Mit großen oder kleinen Zipperlein muss man jederzeit rechnen. Schmerzgels können dabei helfen, dass die Fahrt nach einem Sturz bis zur nächsten Einkehrmöglichkeit weitergehen kann. Ein Sonnenschutz ist im Frühjahr und Sommer ebenfalls obligatorisch. Zwar hält der Fahrradhelm die Sonne vom Kopf ab, unbedeckte Stellen sollten jedoch geschützt werden, vor allem das Gesicht. Der Sonnenschutz sollte möglichst hoch sein, damit nicht so häufig nach gecremt werden muss – Sonnenschutzfaktor 30 ist das Minimum. Bei sehr starker Sonneneinstrahlung sollte man den Kopf zusätzlich mit einem leichten Tuch schützen, das bequem unter den Helm passt. Mittel gegen Durchfall, Kopfschmerztabletten und ein Fieberthermometer runden die Reiseapotheke für das Fahrrad ab.

jpeg

 

Pollen, Zecken und Co.: Das gehört im Frühjahr und Sommer in die Radreise-Apotheke

Mücken sind im Sommer allgegenwärtig, Zecken vor allem in Waldgebieten und bei Fahrten über dichtes Gras eine Gefahr. Damit sie die Radreise nicht beeinträchtigen, gehören Anti-Mückenspray und Zeckenmittel ins Gepäck, die lästige Parasiten fernhalten. Stichdichte Kleidung, die besonders dicht gewebt ist, schützt bei der Fahrt vor Stichen, jedoch bleiben einige Körperstellen wie das Gesicht noch immer unbedeckt. Haben Mücken und Co. doch zugestochen, lindert ein kühlendes Gel den Juckreiz. Eine Zeckenzange gehört ebenfalls ins Gepäck, wenn alle Vorsichtsmaßnahmen wie schützende Kleidung nicht geholfen haben. Allergiker klagen spätestens im April über geschwollene Augen und eine dichte Nase. Spezielle Sprays, Tabletten und Augentropfen lindern die Beschwerden.

Vom Erste-Hilfe-Kit bis zu individuellen Antiallergika: Mit einer professionell ausgestatteten Radreise-Apotheke für Frühling und Sommer kann man unbesorgt in den Bike-Urlaub starten.

 

Fotocredits: Fotolia; pixabay.com

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

banner-centurion-challenge

Webp.net-gifmaker