fbpx
Starkes Comeback von Manuel Pliem beim Brasil Ride

Starkes Comeback von Manuel Pliem beim Brasil Ride

Starkes Comeback von Manuel Pliem beim Brasil Ride

17
0

Ende Oktober startete das Brasil Ride, das siebentägige Etappenrennen der UCI Kategorie S1. Die beiden Österreicher Manuel Pliem und David Schöggl (beide Team Pure HUMANPWR KTM) gingen neben hochkarätigen Teilnehmern, wie beispielsweise Andreas Seewald (MTB Marathon Weltmeister 2021 & Vize-Weltmeister 2022), Tiago Ferreira (MTB Marathon Weltmeister 2016 & mehrfacher WM-Medaillen-Gewinner) und dem brasilianischen Cross-Country Star Henrique Avancini (MTB Marathon Weltmeister 2018, mehrfacher WM Medaillen Gewinner im XCO) in den Bewerb. Während der Prolog wie geplant stattfand, musste die erste Etappe aufgrund von Starkregen und Wind-Böen abgesagt werden. Tags darauf wurde auf einer improvisierten Route gefahren und gestern ging es dann mit der tatsächlichen Etappe 3 auf der ursprünglich geplanten Route der zweiten Etappe ins Camp nach Guaratinga.

Während Manuel Pliem beim Prolog mit Rang 14 noch vorsichtig ins Rennen startete, konnte sich der Steirer auf der ersten Etappe bereits mit Rang 9 und weniger als drei Minuten Rückstand auf die Sieger in den Top10 positionieren. Noch einmal besser verlief es für Pliem auf der dritten Etappe mit 135km und 2.660hm. Der 37-jährige fuhr lange Zeit in der Spitzengruppe und bestimmte ca. ab der Hälfte des Rennens das Tempo der Verfolgergruppe. Die letzten 30 Kilometer konnte keiner der weiteren Verfolger das Tempo von Pliem mitgehen und so musste er sich alleine durch das raue Terrain bis ins Ziel kämpfen. Dort wurde er mit einem sehr starken 5. Rang belohnt. 

Manuel Pliem: „Ich freue mich riesig, dass es so gut läuft und ich muss zugeben, meine Leistung liegt weit über meinen Erwartungen. In den technischen Passagen und in den Abfahrten merke ich, dass mir die Rennerfahrung der letzten Monate abgeht, aber auch das wird Tag für Tag besser. Ich möchte weiter konzentriert bleiben und wie geplant eine konstante Leistung ins Ziel bringen.“ 

Auch auf den letzten drei Etappen zeigte sich der Pure HUMANPWR KTM Athlet konstant stark und fuhr auf dem achten Gesamtrang souverän in die TOP-10 des Weltklasse-Feldes. Der Bewerb gilt als äußerst anspruchsvoll, auch weil zwischen Etappe 3 und 5 Mitten im Nirgendwo ausschließlich in einem Event-Camp im Zelt geschlafen werden kann. 

Manuel Pliem: „Ich bin glücklich, dass ich diese doch sehr schwierige Saison nun so positiv abschließen kann. Nach mehr als fünf Monaten ohne ernsthaftes Rennfahren, konnte ich absolut nicht mit dieser Leistung rechnen. Die letzten Monate waren alles andere als einfach und ich habe öfter auch gezweifelt, ob ich je wieder an meinem Niveau anknüpfen werden kann. An dieser Stelle möchte ich allen Beteiligten, die an mich geglaubt und mir geholfen haben, sehr herzlich danken. Umso schöner ist es, die Saison nun mit einem Hoch abzuschließen. Das Brasil Ride an sich war wieder einmal eine tolle Herausforderung, wir Athleten kamen sowohl während des Rennens als auch in der Regeneration oft ans Limit. Man muss sich vorstellen, dass wir zwischen Etappe 3 und 5 in im Zelt geschlafen haben. Das Camp befindet sich auf einer großen Wiese mit beinahe keinem Schatten. Die Regeneration bei 40°, nach einer langen Etappe mit über 5 Rennstunden, ist dann schon auch speziell.“ 

Teamkollege David Schöggl aus Eibiswald schaffte es in diesem Jahr nicht ins Gesamtklassement, der 37-jährige stieg nach der dritten Etappe aus dem Rennen aus. 

David Schöggl: „Normalerweise ist es nicht mein Stil, ein Rennen aufzugeben bzw. auszusteigen. Aber nach langer Überlegung und in Hinblick auf meine Gesundheit habe ich mich schließlich zu diesem Schritt entschieden. Ich fühlte mich leer und bin mit den hohen Temperaturen und der enormen Luftfeuchtigkeit überhaupt nicht zurechtgekommen.“ 

Ergebnisliste TOP 15

Vollständige Ergebnisliste: https://resultados.stopandgo.pro/892/Individual 

Bilder: ccfilms

(Visited 17 times, 1 visits today)
[cactus-ads id="5067"]