Home SZENE NEWS INSIDE NEWS UCI MTB WELTCUP GRAZ || SIEG FÜR FEDERSPIEL

UCI MTB WELTCUP GRAZ || SIEG FÜR FEDERSPIEL

UCI MTB WELTCUP GRAZ || SIEG FÜR FEDERSPIEL
0
Der Sieger des UCI Mountainbike Eliminator Weltcups in Graz heißt Daniel Federspiel. Der Tiroler Eliminator-Weltmeister aus den Jahren 2015 und 2016 triumphierte in der Grazer Innenstadt vor Tausenden Zuschauern entlang der Strecke und sicherte sich so seinen dritten Weltcupsieg im Eliminator-Bewerb.

 

Auf der allerletzten Runde bzw. in der anspruchsvollen, steilen Sporgasse machte der Tiroler kurz vor dem Ziel noch einmal all seine ganzen Kräfte frei und ging an dem ungemein stark fahrenden Franzosen Hugo Briatta (blieb in der Qualifikation als einziger Rider unter einer Minute) vorbei. Federspiel jubelte im Ziel und ließ sich zurecht vom begeisterten Publikum feiern: „Der Weltcupsieg ist ein Traum, ich bin megahappy. Das war die Entschädigung für das gestrige EM-Rennen. Ich war mir nicht sicher, ob ich in der letzten Runde den Franzosen noch überholen kann, er ist ein starkes Rennen gefahren. Ich habe einfach alles aus mir rausgeholt und bis zum letzten Zentimeter gekämpft. Es hat gereicht – herrlich!“ Dabei wollte der 31-Jährige heute gar nicht im Weltcup an den Start gehen, zu groß war die Enttäuschung nach dem gestrigen Missgeschick beim Europameisterschaftslauf, bei dem er im Finale zwei Fehlstarts hinlegte und disqualifiziert wurde. Aber am Vormittag überlegte er es sich noch einmal und meldete sich für den Weltcup an. Eine gute Entscheidung, wie er freudestrahlend zugibt: „Die heutige Streckenführung ist mir deutlich mehr entgegengekommen, sie ist extrem lässig für einen Eliminator-Bewerb, hier gewinnt nicht der schnellste Sprinter, sondern der beste Fahrer. Die Stimmung in Graz war auch extrem genial, da ist der Sieg umso schöner.“ Platz drei ging an den Belgier Fabrice Mels. Zweitbester Österreicher wurde Elias Tranninger auf Rang 15.

Bei den Damen holte sich die Niederländerin Anne Terpstra den Sieg, sie gewann vor der Ukrainerin Iryna Popova, die sich gestern den Europameistertitel im Eliminator holte, und der Französin Marion Colin. Für Begeisterung bei den Mountainbike-Fans sorgte auch der Shorttrack-Bewerb im Anschluss an den Eliminator. 20 Minuten lang jagten die Rider über die Hindernisse und durch die Grazer Innenstadt, alle fünf Minuten gab es den Zwischensprint auf dem Karmeliterplatz. Nach 20 Minuten hatten der Franzose Hugo Briatta (19 Runden) bei den Herren und Anne Terpstra (16 Runden) bei den Damen die meisten Runden zurückgelegt und konnten sich somit den Shorttrack-Bewerb sichern. Terpstra behält Graz als doppelte Siegerin sicherlich in bester Erinnerung.

Es war auf jeden Fall eine äußerst gelungene Premiere in der Grazer Innenstadt, die Lust auf mehr macht für die nächsten beiden Jahre. 2019 und 2020 wird es den UCI Mountainbike Eliminator Weltcup fix in Graz geben. „Wir sind sehr zufrieden mit dem ersten Weltcup, werden uns aber schon bald wieder mit der Planung für nächstes Jahr auseinandersetzen, denn wir wollen den Sportfans ein noch spektakuläreres und spannenderes Event bieten. Dieses Rennen hat enormes Potential und kann sicherlich ein echtes Highlight im Grazer Sportkalender werden“, erklärte OK-Chef Felix Felberbauer.

 

Titouan Perrin-Ganier (FRA), Hugo Briatta (FRA), Daniel Federspiel (AUT), Fabrice Mels (BEL) und  Alberto Mingorance Fernandez (ESP). (c) GEPA pictures/ Harald Steiner

 

Alle Ergebnisse gibt es hier.

 

 

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Webp.net-gifmaker