Home SZENE NEWS Weltcup Sieg für Daniel Federspiel
0

Weltcup Sieg für Daniel Federspiel

Weltcup Sieg für Daniel Federspiel
0

MOUNTAINBIKE WELTCUP #1 Albstadt (GER)

Miha Halzer, Thomas Litscher, Raphael Gagne und Daniel Federspiel hießen die vier Herren, die im Finallauf des ersten Weltcup Eliminators darauf warteten, sich den Sieg untereinander aus zu sprinten. Der Tscheche Miha Halzer war es, der nach dem Startschuss als Führender in die erste Kurve schoss und lange Zeit wie der sichere Sieger aussah. Doch dann war es Daniel Federspiel, der in der letzten Haarnadel vor dem Ziel an Halzer vorbeiging  und in Richtung seines ersten Weltcup Sieges sprintete. Sein Ötztal Scott Racing Team Trikot tauschte er im Anschluss gerne gegen das Weltcup Leader Jersey. Rang 2 ging noch an Thomas Litscher, vor Halzer und dem Kanadier Raphael Gagne.

Bei den Damen war schon das Semifinale mehr als dramatisch, als Jolanda Neff in Jenny Rissveds krachte und somit zwei Mitfavoritinnen auf einmal „nur“ im kleinen Finale standen.  Souverän in allen Läufen war die amtierende Weltmeisterin Alexandra Engen. Die Ghost Bikerin ließ auch im Finallauf nichts anbrennen und siegte vor Kathrin Stirnemann (SUI/Sabine Spitz Haibike) und Nadine Rieder (GER/Topeak Ergon). Rissveds entschied schließlich das kleine Finale für sich.

Außenseitersieg im Cross Country

Eines der turbulentesten Weltcuprennen der Geschichte endete mit einem Außenseitersieg des Australiers Daniel McConnell (Trek).

Gleich nach dem Start ging es richtig zur Sache und alle Fahrer waren wegen des kurz vor dem Rennen stattfindenden Wolkenbruches zusätzlich nervös. Nino Schurter und Florian Vogel (beide Scott swisspower) waren es , die am ersten Anstieg gleich eine Lücke zum Rest des Feldes aufmachen konnten. Doch dann begann die große Soloshow des Julien Absalons (BMC). Der Franzose fuhr im Alleingang an die Spitze, hatte scheinbar keine Probleme mit den rutschigen Bedingungen und ließ alle anderen zurück. Absalon hatte schon einen Vorsprung von knapp einer Minute auf Rang 2. Der spätere Sieger war zu diesem Zeitpunkt noch 1:30 hinter dem Führenden. Rang  2 hatte lange Zeit Fabian Giger (Giant) inne. In Runde 5 nahm das Rennen dann eine dramatische Wende. Plötzlich sah man Absalon, des Rad schulternd den Trail entlang laufen. Das Schaltwerk war gebrochen und der verärgerte Franzose, der am Weg zum sicheren Sieg war, musste aufgeben.  Sergio Mantecon Gutierrez(Wildwolf Trek)), der  Giger bereits überholt hatte, bog nun als Führender in die 6te von 7 Runden. Dahinter waren es Olympiasieger Jaroslav Kulhavy (Specialized), Maxime Marotte  (BH SR Suntour) und Daniel Mc Connell (Trek Factory Racing), die alles daran setzten, noch zum führenden Spanier aufzuschließen. Dies gelang in der letzten Runde völlig überraschend Mc Connell. Er schloss auf, fuhr knapp vor dem Ziel an Mantecon Gutierrez vorbei und sprintete zu seinem ersten Weltcup Sieg. Auf Rang 3 kam Kulhavy ins Ziel.

Bester Österreicher wurde Alex Gehbauer, der ein konstantes Rennen fuhr und auf Rang 21 ins Ziel kam.

Alexander nach dem Wettkampf: “Rang 21 ist heute angesichts der Umstände sicher das Optimum gewesen. Ich habe beim Material riskiert und heute leider damit verloren, aber ich konnte ein sehr gutes Ergebnis retten. Das Rennen hat mir heute aber großes Selbstvertrauen gegeben, denn bergauf ist es sehr gut gegangen. Das stimmt mich sehr positiv im Hinblick auf den nächsten Weltcup am nächsten Sonntag im tschechischen Nove Mesto!”

Zweitbester Österreicher wurde Uwe Hochenwarter(Focus) auf Rang 28, der damit sein bestes Weltcup Ergebnis einfuhr. Auch der Kärntner kam nicht ganz ohne Probleme ins Ziel, war aber durchaus zufrieden. Karl Markt (Ötztal Scott) fuhr trotz eines platten Hinterrades und Boxenstopps noch auf Rang 35. Auch der Tiroler zeigte sich somit voller Optimismus für Weltcup Nr 2 in Nove Mesto.

Sieg für Eva Lechner bei den Damen!

Bei den Damen holte die Südtirolerin Eva Lechner (Colnago Südtirol) ihren zweiten Weltcupsieg.  Nachdem Alexandra Engen(Ghost) zu Beginn das Tempo vorgab, kam es in der Endphase des Rennens allerdings zum Showdown von 4 anderen Fahrerinnen. Eva Lechner, Maja Wloszczowska (Giant), Katrin Leumann (Ghost) und Tanja Zakelj (UNIOR) waren es, die gemeinsam in die letzte Runde bogen.  Eva Lechner war dabei die stärkste Dame und feierte mit 8 Sekunden Vorsprung auf Wloszczowska, die Leumann auf Rang 3 verwies, den zweiten Weltcupsieg in ihrer Karriere. Engen kam schließlich auf 5 ins Ziel.

Lisi Osl war angesichts ihres 29. Ranges mit ihrer Leistung nicht zufrieden. Schon am Wochenende werden allerdings die Karten neu gemischt, wenn es in Nove Mesto na Morave erneut zum Aufeinandertreffen der weltbesten MountainbikerInnen kommt.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

ktm-pro-team-banner

Webp.net-gifmaker