fbpx
BMW HERO SÜDTIROL DOLOMITES: Am Start stehen die besten der UCI Weltrangliste

BMW HERO SÜDTIROL DOLOMITES: Am Start stehen die besten der UCI Weltrangliste

0

BMW HERO SÜDTIROL DOLOMITES: Am Start stehen die besten der UCI Weltrangliste

30
0

Am Samstag, dem 15. Juni, findet die 14. Auflage des BMW HERO Südtirol Dolomites statt. Auf den anspruchsvollen 86 und 60 Kilometer langen Rennstrecken, zu denen in diesem Jahr ein neuer, 71 Kilometer langer Parcours hinzukommt, messen sich Mountainbiker und-bikerinnen aus 45 Ländern. Zu den Spitzenathleten am Start gehören unter anderem der achtfache HERO-Gewinner Leonardo Paez sowie die aktuell drei besten Fahrer der internationalen UCI-Weltrangliste: Fabian Rabensteiner, Simon Stiebjahn und Samuele Porro. Bei den Frauen stehen Vera Looser und Adelheid Morath im Zentrum der Aufmerksamkeit, dazu Sandra Mayrhofer. Auch der dreifache Straßenrad-Weltmeister Peter Sagan wird am Start sein.

Es wird wieder spannend bei der 14. Auflage des härtesten Mountainbike-Rennens der Welt, wie der BMW HERO Südtirol Dolomites von Anfang an genannt wird. Am Samstag, dem 15. Juni 2024, ist es wieder soweit für das große Spektakel.

Startschuss ist um 7.10 Uhr im Zentrum von Wolkenstein, wo sich wie jedes Jahr wieder ein international besetztes Startfeld einfinden wird: Gemeldet haben Mountainbiker und
-bikerinnen aus fünf Kontinenten, genauer gesagt aus 45 Ländern. Auf sie warten in diesem Jahr erstmals nicht nur die beiden legendären Rennstrecken mit 86 Kilometer (4.500 Meter Höhendifferenz) und 60 Kilometer Länge (3.200 Meter Höhendifferenz), sondern zusätzlich ein neuer, 71 Kilometer langer Parcours (mit 4.100 Metern Höhendifferenz).

AM START DIE ERSTPLATZIERTEN DER WELTRANGLISTE, DAZU PAEZ UND MORATH

Am Start werden die wichtigsten und vielversprechendsten Namen der internationalen Mountainbike-Welt sein, darunter die aktuell Erstplatzierten der UCI-Weltrangliste in der Marathon-Disziplin. Bei den Männern, die auf der 86-Kilometer-Strecke starten, tritt ein besonders hochrangiges Trio an: der Südtiroler Fabian Rabensteiner, aktuell die Nummer eins in der UCI-Weltrangliste sowie frisch gebackener italienischer Meister, dazu die Nummern zwei und drei im Ranking, nämlich der Deutsche Simon Stiebjahn und der Italiener Samuele Porro. Wer sich den HERO ebenfalls nicht entgehen lassen will, ist der Kolumbianer Leonardo Paez, der das Rennen bereits acht Mal gewonnen hat und aktuell auf Platz fünf der UCI-Weltrangliste steht. Und der nicht verheimlicht, dass er auch in diesem Jahr seinen Namen ins Goldene Buch des HERO eintragen möchte. Auch andere Teilnehmer sind in vergangenen Auflagen bereits auf dem Siegertreppchen gestanden, darunter etwa der deutsche ehemalige Weltmeister Andreas Seewald und der Tscheche Martin Stosëk.

Bilder (c) wisthaler.com und Freddy Planinscheck

Spannend wird es auch bei den Frauen, die auf der 60-Kilometer-Strecke starten. Große Erwartungen gibt es anlässlich der erstmaligen HERO-Dolomites-Teilnahme von Vera Looser, der namibischen Meisterin und aktuellen Nummer eins im internationalen UCI-Ranking. Auch Adelheid Morath ist am Start, die Gewinnerin der letzten zwei Auflagen des HERO Dolomites – und aktuell Nummer vier im UCI-Ranking – die darauf hofft, dieses Jahr das Triple zu schaffen. Bestätigt ist auch die Teilnahme von Claudia Peretti, der frisch gebackenen italienischen Meisterin. Auch Lokalmatadorin Sandra Mayrhofer fährt beim Marathon mit, eine Südtirolerin, die neben Mountainbiking auch Triathlon betreibt.

DIE LEGENDE UNTER DEN HEROES: PETER SAGAN

Unter den Teilnehmenden des 2024 BMW HERO Südtirol Dolomites sticht ein Name heraus, der im internationalen Radsport Geschichte geschrieben hat: Peter Sagan. Der dreimalige Straßenweltmeister aus der Slowakei – der heute für Specialized Factory Racing fährt – hat für den HERO gemeldet und unterstreicht damit, dass er große Lust darauf hat, wie in seinen Anfangstagen wieder Mountainbike zu fahren. Ebenfalls am Start wird Marco Aurelio Fontana sein, was Radsportfans an das XCO-Rennen bei den Olympischen Spielen von Rio de Janeiro im Jahr 2016 erinnern wird, wo sich die beiden ein unvergessliches Duell lieferten. Außerdem wird sich noch ein Großer der MTB-Welt am Start des HERO einfinden: Ned Overend, erster UCI-Mountainbike-Weltmeister in der Kategorie Cross Country. Ned ist 2019 schon einmal beim HERO mitgefahren.

DER HERO LIVE AUF (FAST) DEM GANZEN PLANETEN

Die Heldentaten des BMW HERO Südtirol Dolomites werden von den wichtigsten internationalen TV-Sendern und digitalen Plattformen in 118 Ländern auf vier Kontinenten übertragen. In Italien wird der HERO Dolomites live auf Raisport gesendet, und zwar am Samstag, dem 15. Juni, von 10 bis 12.30 Uhr. Außerdem wird das Rennen live auf der offiziellen Website des HERO Series übertragen. Die Highlights des Rennens kann man auf Eurosport und auf der Plattform GCN (Global Cycling Network) sehen.

Nähere Informationen auf www.herodolomites.com

(Visited 30 times, 1 visits today)
[cactus-ads id="5067"]