Home MAGAZIN GRAND RAID 2016 – STARKE KONKURRENZ FÜR DIE SCHWEIZER MASCHINE URS HUBER
0

GRAND RAID 2016 – STARKE KONKURRENZ FÜR DIE SCHWEIZER MASCHINE URS HUBER

GRAND RAID 2016 – STARKE KONKURRENZ FÜR DIE SCHWEIZER MASCHINE URS HUBER
0

Die 27. Ausgabe des Grand Raid BCVS Verbier – Grimentz verspricht, dank der Teilnahme von bekannten Rennläufern aus der Welt des Mountainbike Sportes, ein einmaliges Spektakel zu werden. An die 2.000 Teilnehmer haben sich bereits angemeldet und 650 werden den Start am Samstag den 20. August in Verbier in Angriff nehmen.

Der Grand Raid gilt als eines der renommiertesten Mountainbike Rennen und zählt mit Sicherheit zu den längsten und härtesten Bewerben dieses Planeten. Die Strecke von Verbier nach Grimentz vorbei an La Tzoumaz, Nendaz, Veysonnaz, Hérémence, Evolène und Eison führt durch 6 Täler und ist extreme 120 Kilometer lang. Als Schlüsselstelle gilt die legendäre Überquerung des Pas de Lona, auf 2.800 Meter Meereshöhe. Das Besondere daran? Nach 100 Kilometern und jeder Menge Höhenmetern in den Beinen beginnt der berühmt berüchtigte Anstieg, eine Tatsache die so gut wie jeden an seine absolute Grenze bringt.

Neben dieser Extremdistanz bietet das Rennen noch drei weitere Strecken – auch hier haben sich die Veranstalter eine Besonderheit überlegt: Jede der vier Distanzen startet in einem anderen Ort, wobei der Zielort bei allen Distanzen derselbe, nämlich Grimentz ist.

 

Die Strecken im Überblick

Verbier – Grimentz, 120 km und 5.025 hm

Nendaz – Grimentz, 93 km mit 3.944 hm,

Hérémence – Grimentz, 68 km mit 2.996 hm

Evolène – Grimentz mit 37 km und 1.845 hm

 

Kampf an der Spitze

Die Palette der MTB-Crackz ist exquisit: Mit dabei sind der Schweizer Urs Huber (der bereits 4 Mal das mythische Rennen durch die Walliser Alpen gewonnen hat und gerne einen 5. Titel herausfahren würde), der Österreicher Alban Lakata (2-facher Marathon Weltmeister) sowie der Deutsche Karl Platt (Gewinner des Cape Epic 2016 ), um nur einige zu nennen.

Dank der Teilnahme von 2 nepalesischen Mountainbike-Rennläufern, welche für knapp 2 Monate die europäische Mountainbike-Szene entdecken wollen, bekommt die 27. Auflage der Schweizer Klassikers in diesem Jahr sogar einen exotische Hauch.

Bei den Damen zählen Milena Landtwing aus Graubünden, Gewinnerin des Grand Raid 2015, und Florence Darbellay aus Neuenburg, letztjährige zweite, zu den Favoritinnen.

 

Zur Anmeldung geht´s  hier.

logograndraid2014

 

 

 

 

 

LEAVE YOUR COMMENT

20140325-In-Vizz-Rad_Sport_Szene-AT-2