0

Gregor Raggl gewinnt Austria Mountainbike Liga U23-Wertung

0

Die letzte Station der Austria Mountainbike Liga war für Ötztal SCOTT Racing überaus erfolgreich. Simon Scheiber wird in Kirchberg im internationalen Spitzenfeld sehr guter 8. Gregor Raggl holt sich mit einer Top-Leistung die U23-Wertung der Austria Mountainbike Liga.

Gregor Raggl

Kirchberg/Tirol. Wie im vergangenen Jahr ist Gregor Raggl der beste U23-Mountainbiker Österreichs. In Kirchberg konnte der junge Tiroler vom Ötztal SCOTT Racing Team nicht nur mit dem elften Platz manchen Elite-Herren schlagen, sondern holte sich auch noch überlegen die U23-Wertung der Austria Mountainbike Liga. Dabei war es heuer nach seinem Sturz beim Rennen in Haiming und dem damit verbundenen Nichtantreten in Graz ein Zielsprint. „Mit zwei Topleistungen in Windhaag und hier in Kirchberg konnte ich diese wichtige Gesamtwertung noch holen“, erklärt Raggl. „Gerade in meinem letzten Jahr in der U23 war mir dieser Sieg in der höchsten österreichischen Rennserie besonders wichtig.“

Raggl gewinnt die Austria Mountainbike Liga vor dem Neuseeländer Samuel Gaze und dem Steirer Philipp Wetzelsberger und kürt sich so bereits zum zweiten Mal in Serie zum besten U23-Fahrer Österreichs. „Das Rennen heute in Kirchberg war wirklich sehr gut. Mit dem elften Platz in diesem Elitefeld bin ich mehr als zufrieden. Es zeigt, dass ich auch in der Elite vorne mitfahren kann.“

Tolle Leistung von Simon Scheiber

Beim Cross Country in Kirchberg konnte aber auch Simon Scheiber aufzeigen. Mit Platz 8 zeigt Scheiber weiter aufsteigende Form und wird knapp hinter Uwe Hochenwarter zweitbester Österreicher in dem sehr gut besetzten Feld. „Ich konnte Rund um Runde Zeit gutmachen“, erklärt Scheiber. „Auch die Zeitabstände zu den absoluten Topfahrern sind gering. Jetzt ist das nächste große Ziel die Staatsmeisterschaft Mitte Juli in Tirol.“

Simon Scheiber Kirchberg

Karl Markt konstantester Österreichischer Mountainbiker

Karl Markt musste das Rennen in Kirchberg leider gesundheitsbedingt frühzeitig beenden. Dennoch konnte Markt in der Gesamtwertung der Austria Mountainbike Liga seinen zweiten Platz halten und wird damit bester Österreicher in der höchsten Rennklasse Österreichs. „Ein schöner Erfolg, auch wenn ich in Kirchberg gerne noch den Gesamtsieg fixiert hätte, aber eine Verkühlung hat mich leider gestoppt“, meint Charly Markt. „Aber mit meinem Abschneiden in der Austria Mountain Bike Liga bin ich zufrieden. Ich bin konstant in die Top-Ränge gefahren und habe gezeigt, dass mit mir immer zu rechnen ist.“

Gewonnen hat Cross Country in Kirchberg der Tscheche Ondrej Cink.

Ergebnisliste Kirchberg: http://services.datasport.com/2014/mtb/kitzalp/result/RANG051.pdf

Weitere Informationen: www.racingteam.oetztal.com

 

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webp.net-gifmaker